07.12.17 | U16 – Neues Trainerduo übernimmt die U16 Landesligamannschaft

 

Jugendabteilung gelingt Trainercoup! Denis Deter und Tim Eiben übernehmen ab sofort die U16!

 

Nach dem studiumsbedingten Ausscheiden von Christian Schneider konnte die Jugendleitung nach langen und intensiven Gesprächen Denis Deter und Tim Eiben als Trainer für die U16 Landesligamannschaft gewinnen. Denis und Tim sind beides Spieler aus unserer 1. Herren, die derzeit einen Kreuzbandriss auskurieren und bis zum Sommer ihre ersten Schritte im Jugendfussball unternehmen und sich auch auf die B-Lizenz vorbereiten wollen. „Wir sind absolut davon überzeugt, dass Denis und Tim die richtigen sind. Beide haben trotz ihres jungen Alters bereits einiges im Fußball erreicht und erlebt. Beide identifizieren sich mit dem Verein und wir merken, dass diese richtig Lust auf die Aufgabe haben.“ So der sportliche Leiter Jugend, Dominic Krümpelbeck. Denis Deter und Tim Eiben wurden gemeinsam Deutscher Meister der A-Junioren mit der TSG Hoffenheim in der Saison 2014/2015 unter niemand geringeren als dem heutigen Shootingstar der Trainerszene, Julian Nagelsmann. „Wir wollen gerne das ein oder andere was  u.a . Herr Nagelsmann uns als Spieler beigebracht hat, an unser neues Team weiter geben. Wir sind hochmotiviert und haben richtig Bock drauf, mit jungen und motivierten Spielern zu arbeiten.“  meint etwa  Tim Eiben, der insgesamt 3 ½ Jahre unter Julian Nagelsmann trainiert hat und lange Zeit auch Mannschaftskapitän war. Intensiviert soll auch die Zusammenarbeit zwischen U16 und U17 werden. „Ab spätestens der Rückrunde zählt es, die Spieler auf die kommende Saison vorzubereiten. Einige Spieler dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf die U17 oder nächstjährige U19 machen. Hierzu ist allerdings eine absolute Zuverlässigkeit und Wille von Nöten. Wir hoffen, dass die beiden neuen Trainer frischen Wind und neue Motivation in die Mannschaft bringt.“ sagt der Stlv. Jugendleiter Carsten Dietrich. „Nach den Abgängen in der Winterpause sucht unsere U16 u. a. noch dringend einen Torhüter. Wer also Lust hat, unter dem ehemaligen Juniorennationaltorwart Denis Deter und Tim Eiben zu trainieren, kann sich über unser Kontaktformular auf der Website gerne melden. Allein diese beiden Neuverpflichtungen zeigen, dass unsere U16 keineswegs das fünfte Rad am Wagen ist. “ so der Jugendleiter Norbert Reinmuth.

 


04.11.2017 | U14 gewinnt gegen SG Uissigheim in letzter Minute

 

Nachdem am frühen Nachmittag alle Jugendteams der Spvgg Neckarelz erfolgreich waren, lag es an der U14 am Samstagabend diesen erfolgreichen Tag mit einem Sieg gegen die SG Uissigheim abzurunden.

Nach einem guten Start unserer U14, die in den ersten Minuten Spiel- und Ballkontrolle hatte, verlor sie nach gut 10 Minuten den Faden und es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel, bei dem sich auf beiden Seiten so gut wie keine Torchancen ergaben. Lediglich je ein Mal mussten die Torhüter bei Fernschüssen eingreifen. Ansonsten war es ein Spiel das leider unter wenig Spielfluss und zahlreichen Abspielfehlern litt und bei dem der Gegner hauptsächlich auf das Verteidigen des eigenen Tores Wert legte.

 

In Hälfte zwei wurde es zum Leidwesen des Trainerteams zunächst nicht besser. Mit zunehmender Spieldauer waren die Gäste noch mehr auf das Verteidigen des eigenen Tores aus und versuchten hauptsächlich mit langen Bällen Gegenangriffe zu starten. Die U14 war zwar bemüht Struktur ins Spiel zu bringen, doch Torgefahr war nur zeitweise erkennbar. In den letzten 10  Minuten verschärften die Jungs nochmal das Tempo und wurden für Ihren Aufwand dann schlussendlich doch noch belohnt. Ein Freistoß von Josip Cekic in letzter Minute konnte der Gästetorspieler nicht festhalten, so dass Samet Güzel den Abpraller zum umjubelten Siegtreffer nutzen konnte.

 

 

Fazit: 3 Punkte gerettet, aber spielerisch viel Luft nach oben gelassen.




Spiele KW 42

 

 



07.10.2017 | SV Eintracht Nassig – U14 0 : 6

 

Bei kalten, windigen Wettern wurde das Spiel circa 30 Minuten später angepfiffen, da der eingeteilte Schiedsrichter nicht gekommen ist. Nach Besprechung der Trainer, entschied man sich dafür, dass ein Vater unsere U14 das Spiel leiten soll. So übernahm U. Rees und leitete die Partie wirklich hervorragend, was auch die Heimmannschaft nach der Partie lobend bestätigte.

Nun genug der Gegebenheiten und mehr zum Spiel:

Unsere Jungs machten gleich Druck und kamen in der 4 Minute gleich zum 0:1 durch R. Sauer. Die hochstehenden Außenspieler D. Benz und S. Haffelder setzten die Offensivspieler immer wieder gekonnt ein. Sehr schön herausgespielte Torchancen konnten leider nicht verwertet werden, da entweder ein Fuß oder die Abseitsregel den Torerfolg verhinderten. In der 17ten Minute das 0:2 durch J. Hrustic. Die Staffelung von Abwehr, Mittelfeld und Sturm sah bis dato gut aus.

Der Ballführende hatte immer eine Anspielstation. Die Jungs ließen nicht locker und konnten in der 31ten Minute auf 0:3 durch wiederum R. Sauer erhöhen.

In der 33ten Minute war wieder J. Hrustic zur Stelle und markierte das 0:4 zum Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit das gleiche Bild. Neckarelz drängte Nassig in die eigene Hälfte.

 

Der an diesem Tag auffälligste Spieler der Gastgeber aus Nassig, Andreas Aust, konnte jedoch nur mit vereinten Kräften ausgebremst werden. So hatten unsere beiden Torspieler einen relativ ruhigen Arbeitstag. In der 40. Minute das 0:5 durch L. Heffner und in der 50ten Minute das 0:6 durch M. Dose. Nassig führte die Partie sehr fair und gab bis Spielende nicht auf. Ein Lob an die Jungs, dass sie es immer wieder probiert haben mit Kombinationen und schnell vorgetragenen Angriffen zum Torerfolg zu kommen. Der Sieg ging mit dieser Höhe in Ordnung.


14.10.17  Landesliga | SG Nassig/Sonderriet – U16 0:3

 

Am 14. Oktober gastierte die U16 der SpVgg Neckarelz bei der SG Nassig/Sonderriet. Ziel der Auswärtsfahrt war es, die gute Leistung aus dem Spiel gegen Limbach zu bestätigen und den nächsten Dreier einzufahren.Obwohl Neckarelz das Spiel von Anfang an kontrollierte, sprangen gegen einen tiefstehenden Gegner zunächst keine Großchancen heraus, obwohl die Mannschaft teilweise gefällige Angriffe vortragen konnte. So sorgte erst ein Eigentor nach einer Flanke von Ibrahim Ilkin zur 1:0-Führung für unsere U16. Für das 2:0 sorgte Mahdi Solori in der 32. Minute, als er einen Abstauber nach Distanzschuss zum nächsten Tor für unsere Mannschaft verwandeln konnte. Nach dem Seitenwechsel hatte Neckarelz mehrfach Riesenchancen zum 3:0, diese konnten aber auch aus bester Position nicht genutzt werden. Nach einem unnötigen Platzverweis Mitte der 2. Halbzeit war die Mannschaft noch einmal defensiv gefordert, überstand aber eine kleine Drangphase der Gastgeber souverän und ohne Gegentor. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite und einem tollen Pass von Mirac Izci traf Julian Reinmuth sehenswert zum Endstand von 3:0. Damit wurde eine konzentrierte Leistung aller Mannschaftsteile mit weiteren 3 Punkten belohnt. „Mit derselben Stabilität in der Defensive und dem gleichen Drang zum Tor in der Offensive kann die Mannschaft auch in den kommenden Wochen punkten“, war Trainer Christian Schneider mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden.

 


07.10.17  Landesliga | U16  - SG Limbach 4:2

 

Zum dritten Heimspiel in der Landesliga Odenwald empfing die U16 der SpVgg Neckarelz am 7. Oktober den Tabellenzweiten SG Limbach/Fahrenbach. Nach dem überlegen geführten Spiel bei der SG Neckar-Odenwald eine Woche zuvor, in dem man sich mit einem Punkt zufrieden geben musste, galt es nun, den ersten Ligasieg einzufahren. Neckarelz dominierte von Beginn an die Partie und konnte nach einem Eckball früh in Führung gehen: Chris Eberling köpfte den Ball wuchtig zum 1:0 ins Tor. In der Folgezeit blieben diverse Chancen ungenutzt und die Gäste aus Limbach kamen ab Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Wie bereits in der Vorwoche sollte ein gegnerischer Standard den unnötigen Gegentreffer zum Ausgleich bringen: Nachdem eine Halbchance der Gäste kurz vor der Halbzeitpause nicht energisch genug geklärt werden konnte, konnte sich die SpVgg nur mit einem Foul zentral vor dem Tor behelfen. Den Freistoß verwandelte Limbach direkt zum glücklichen Ausgleich. Mit dem Ergebnis von 1:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt. Die Mannschaft um Kapitän David Schilling musste sich einige Minuten schütteln, denn Limbach schnupperte kurz an einem weiteren Treffer. Dann aber drehte die U16 gehörig auf und ging durch einen Doppelschlag erneut in Führung: Zunächst erzielte Felix Hüttler aus knapp 30 Metern sehenswert per Distanzschuss das 2:1, nur eine Minute später gelang Julian Reinmuth nach toller Vorarbeit von Mika Köbele per Heber gar das 3:1. Nun ließ die Mannschaft Ball und Gegner laufen und kam durch einen weiteren sehenswerten Treffer per Freistoß durch Jannis Marx zu einem weiteren Tor zum 4:1. Den Gästen gelang wenige Minuten vor Spielende nur noch der Treffer zum 4:2, sodass es beim ersten Dreier für die Jungs der SpVgg blieb. Damit platzte am 4. Spieltag mit dem ersten Sieg endlich der Knoten. Besonders in der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft den Willen, unbedingt gewinnen zu wollen und schlug einen kampfbetont aufspielenden Gegner aus Limbach. Trainer Christian Schneider zeigte sich erleichtert: „Endlich hat sich die Mannschaft selbst belohnt. Nach dem unnötigen Gegentor zum 1:1 war das nicht selbstverständlich, weil solche Spielereignisse das Spiel auch kippen lassen können. Wie letzte Woche schon war die Mannschaft aber gewillt zu gewinnen und hat dies mit 4 allesamt schönen Toren nun auch geschafft“.

 


Spiele KW 41

 




Spiele KW 40

 


30.09.17  Landesliga | SG Neckar-Odenwald – U16 1:1

 

Am 3.Spieltag der Landesliga Odenwald gastierte die U16 der SpVgg Neckarelz bei der SG Neckar-Odenwald, die man bereits im Kreispokal schlagen konnte und entsprechend als favorisierte Mannschaft antrat. Nach der Niederlage im Kreispokal gegen die vereinseigene U17 mit einer Vielzahl an vermeidbaren Gegentoren lag der Fokus einerseits auf einer gesicherten Defensive, zugleich aber wollte man die sich bietenden Torchancen endlich auch in der Liga nutzen und so den ersten Ligasieg einfahren. Von Beginn an ging die Mannschaft konzentriert an diese Aufgabe heran. Während man die erste Halbzeit durchweg kontrollierte und in der Defensive weitestgehend sicher stand, gelang es leider nicht, eine Reihe bester Torgelegenheiten zu nutzen. Dies war bedauerlicherweise auch dem Unparteiischen geschuldet, der einerseits eine Spielsituation abpfiff, in der drei unserer Jungs frei auf das gegnerische Tor zuliefen und der ballführende Spieler Denis Grandverger deutlich nicht im Abseits stand, andererseits eine klare Notbremse an dem durchgebrochenenen Cosmin Pristavu weder mit einem Freistoß aus gefährlicher Position noch einer entsprechenden Karte für den gegnerischen Spieler ahndete. Da auch vielversprechende Standardsituationen nicht zu einem Torerfolg genutzt werden konnten, ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es erneut die Mannschaft aus Neckarelz, die auf die Führung drängte, bevor die Heimmannschaft nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte einen Freistoß zugesprochen bekam. Wie schon eine Woche zuvor gelang der gegnerischen Mannschaft durch einen direkten Freistoß aus großer Distanz ein entscheidender Treffer gegen die Neckarelzer Elf. Umso entschiedener und verbissener spielte unsere U16 nun aber auf das gegnerische Tor. Obwohl Einsatz und Kampfgeist absolut stimmten, biss man sich an der hart agierenden Defensive des Gegners die Zähne aus. Erst in der 74.Minute gelang der hochverdiente Ausgleich, als Julian Demmler nach einem Eckball zum 1:1 einschießen konnte. Auch nach dem Ausgleich suchte die Mannschaft weiter den Weg nach vorne und zeigte absoluten Siegeswillen, eine letzte Chance in der 80. Minute konnte aber ebenfalls nicht genutzt werden, weshalb es am Ende beim Unentschieden gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner blieb, der an diesem Tag gegen unsere Jungs auch das nötige Glück auf seiner Seite hatte.

 

Trainer Christian Schneider und Co-Trainer Norbert Reinmuth konnten mit dem Einsatz der Mannschaft zufrieden sein. „Ich kann der Mannschaft heute nur den Vorwurf machen, ihre Torchancen nicht effektiv genutzt zu haben. Gegen aggressive Gegner und andere Einflüsse ist es nicht immer einfach, kontrolliert offensiv zu spielen und dennoch hinten nichts zuzulassen. In der Summe war das heute gut, leider wurden wir nicht mit 3 Punkten belohnt“, resümierte Christian Schneider. Am kommenden Samstag wartet auf die U16 nun ein Heimspiel gegen die SG Limbach/Fahrenbach (12.00 Uhr).

 


Spiele KW 38

 


16.09.17  Landesliga | U16 – SG Hettigenbeuern/Walldürn/Hainstadt 2:5

 

Nach dem 7:2-Erfolg im Kreispokalspiel gegen die SG Neckar-Odenwald nahm sich die U16 der SpVgg vor, auch das erste Punktspiel der neuen Saison erfolgreich zu gestalten. Dabei begann die Mannschaft in den ersten Minuten, den Gegner früh zu attackieren und schnell unter Druck zu setzen. Nach Ballverlusten in der gegnerischen Hälfte gelang es den Gästen jedoch zweimal, weitestgehend ungestört in den Rücken der Neckarelzer Viererkette zu spielen und verwandelten beide Chancen eiskalt in zwei Tore – so stand es bereits nach weniger als 10 Minuten 0:2. Sichtlich geschockt von dem Doppelschlag brauchte die Mannschaft einige Minuten, um sich zu schütteln und den frühen Rückschlag zu verdauen. In der Folgezeit gelang es aber, das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hälfte Walldürns zu verlagern und mehrere Halbchancen zu kreieren. Dabei konnte sich besonders der gegnerische Torhüter auszeichnen, der einen Kopfball im Anschluss an einen Eckball in letzter Sekunde klären konnte. In der 32. Minute tauchte Neckarelz erneut gefährlich im Strafraum der Gäste auf: Cosmin Pristavu konnte dabei nach einem starken Solo nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yannis Schäfer zum 1:2. Mitten hinein in diese Drangphase, für die man sich mit dem Anschlusstreffer belohnt hatte, fiel nach einem unnötigen Ballverlust unmittelbar nach dem Anstoß das 1:3. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit konnte Neckarelz zunächst Druck aufbauen und war dem 2:3 nahe, als Walldürn durch einen Konter auf 1:4 erhöhte. Walldürn beschränkte sich anschließend auf das Verteidigen und konnte den Vorsprung sehr tief stehend verteidigen. Ein schöner Distanzschuss von David Schilling zum 2:4 brachte in der 72.Minute kurz die Hoffnung zurück, noch punkten zu können, bevor Walldürn durch einen weiteren Konter auf 2:5 stellte.

 

Lobenswert ist, dass die Mannschaft trotz mehrfacher Rückschläge, die stets zum für uns falschen Zeitpunkt kamen, nie aufsteckte und weiter den Weg zum gegnerischen Tor suchte. Dennoch wird man sich in einigen Punkten verbessern müssen, um in den kommenden Wochen Siege feiern zu können. Auf die Mannschaft und das Trainerteam Christian Schneider und Norbert Reinmuth wartet nun eine weitere „Englische Woche“. Am Mittwoch gastiert die SpVgg bei der SG Hassmersheim/ Neckarzimmern im Viertelfinale des Kreispokals, bevor am Samstag (11.00 Uhr) das nächste Heimspiel gegen die SG Elztal ansteht.

 


Spiele KW 37

 


16.09.17  Verbandsliga | U17 – SG HD-Kirchheim 4:3

 

U17 reicht mäßige Leistung zum 4:3 Heimerfolg gegen die SG HD- Kirchheim

 

„Eine mäßige, eine sehr überschaubare Leistung hat uns heute zum Sieg gereicht.“  war Trainer Krümpelbeck immer noch über den Auftritt seiner Jungs enttäuscht. Das Spiel unserer U17 war heute von Emotionslosigkeit und einer hohen Anzahl von unnötigen Ballverlusten nicht zu überbieten, sodass der deutliche leidenschaftlichere Gegner aus Heidelberg immer wieder stark gemacht wurde. Aber der Reihe nach: Kai Müller brachte unsere U17 mit einem herrlichen Schlenzer aus 15 Metern in Führung. Als auch noch Rafael Nagel einen Abstauber in der 30. Minute zum 2:0 verwertete, sahen einige Spieler sich wohl schon als sicherer Sieger. Doch der Schein sollte trügen. Bereits in der 1. Halbzeit wurde oftmals zu fahrlässig verteidigt und die Viererkette von den Vorderleuten im Stich gelassen. Einzig dem schwachen ausspielen der Kontergelegenheiten des Gastes war es zu verdanken, dass die U17 mit einer scheinbar beruhigenden 2:0 Führung in die Pause gegangen ist. „So dürfen wir uns nicht verhalten. Es haben leider immer noch nicht alle Spieler kapiert, dass mit „Schönwetterfussball“ und fehlender taktischer Disziplin in der Verbandsliga keine Punkte geholt werden. Gegen einen stärkeren Gegner wird so etwas gnadenlos bestraft!“ fand das Trainerteam Krümpelbeck/Dietrich deutliche Worte. Cedric Maciejweski  sorgte in der zweiten Halbzeit mit einem Kopfball (49.) und einem berechtigten Elfmeter (58.)für den verdienten 2:2 Zwischenstand. Die Reaktion unserer U17 ließ zum Glück nicht lange auf sich warten. Jan Dietrich vollstreckte nach einem Freistoß von Philipp Mayer mit einem sehenswerten Abschluss in den Winkel zum 3:2 in der 61. Minute.  Aber es sollte Schlag auf Schlag gehen. Laurant Krasniqi nutzte ein abermals inkonsequentes Abwehrverhalten eiskalt aus und erzielte den 3:3 Ausgleich in der 63. Minute. Auch hier sollte unsere U17 die passende Antwort parat haben. Nach einer Kopfballverlängerung von Sven Berberich im Mittelfeld lief Kai Müller alleine auf das Tor des Gastes zu und hob den Ball gefühlvoll über den Torwart zum 4:3 in die Maschen. „Erst nach dem 4:3 hat man den Jungs angemerkt, dass sie dieses Spiel mit aller Macht gewinnen wollen. Das war deutlich zu spät und wir sind noch mit 2 blauen Augen davon gekommen. Wenn wir weiterhin so eine Einstellung an den Tag legen, werden wir in den nächsten Wochen vor deutlich größeren Problemen gestellt. Schön das wir heute gewonnen haben, mehr aber auch nicht.“ So das Trainerteam Krümpelbeck/Dietrich.

 

 Am nächsten Samstag gastiert unsere U17 beim SV Sandhausen II. Für viele Spieler und dem Trainerteam kommt es dabei zum Wiedersehen mit Markus Braasch, der vorher in unserer Jugendabteilung als Trainer aktiv war und unter anderem in die C-Junioren Oberliga aufgestiegen ist. Zudem trifft unsere U17 auf Marcel Pavlic und Joel Wolf, die ebenfalls aus unserer Jugendabteilung stammen. Für ein spannendes und interessantes Spiel sollte also gesorgt sein.

 


Traf 5-fach gegen die SG Hainstadt/H./W. - S. Güzel
Traf 5-fach gegen die SG Hainstadt/H./W. - S. Güzel

Spiele KW 36

 


09.09.17  Verbandsliga | Waldhof Mannheim II – U17 1:5

 

U17 mit Auftaktsieg! Starke Mannschaftsleistung beschert 5:1 Erfolg auf dem Waldhof.

 

Am vergangenen Samstag stand der 1. Spieltag der B-Junioren-Verbandsliga auf dem Programm. Wie so oft war das erste Spiel der neuen Saison durch große Nervosität geprägt, welche im Laufe des Spiels durch eine hohe Leidenschaft ausgeglichen wurde. Trotz eben erwähnter Nervosität gelang unserer U17 ein Auftakt nach Maß. Einen tollen Ballgewinn durch Julian Zauner und Kai Müller, konnte der neu...e Kapitän Philipp Mayer nach schönem Pass von Müller bereits in der 3. Minute im Tor versenken. Die Führung sollte der U17 im Passspiel allerdings wenig Sicherheit geben. Immer wieder wurden Bälle hergeschenkt, sodass der Waldhof zu oft zu schnellen Gegenangriffen ansetzen konnte, welche allerdings wenig Gefahr ausstrahlten. In der 29. Minute war es Niklas Ebert, der einen Eckball von Philipp Mayer per Kopf in die Maschen donnerte. Der Anfangselan des Waldhofs schien nun etwas gebrochen, bis zu 35. Minute. Ein unnötiger Freistoß im Halbfeld, dem ein ebenso unnötiger Ballverlust vorausgegangen war, wurde immer länger und aus dem Gewühl heraus konnte Ülker den Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit (36. Min) erzielen. Die erste wirkliche Torchance vom Waldhof machte das Spiel also wieder spannend. Doch unsere U17 zeigte sich keineswegs geschockt. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit wurde Kai Müller von Philipp Mayer gekonnt in Szene gesetzt und Kai blieb bei der 1 vs 1 Situation eiskalt und konnte den alten Abstand wieder herstellen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich unsere U17 stark verbessert. Insbesondere die Zweikampfstärke, geprägt durch hohe Laufbereitschaft und Leidenschaft, ging deutlich nach oben. In der 56. Minute erhöhte Philipp Mayer auf 4:1, nachdem er von Kai Müller schön frei gespielt wurde. Jener Kai Müller setzte mit einem schönen Heber nach Zuspiel vom heute überragenden Daniel Schmidt in der 60. Minute den Schlusspunkt zum 5:1. Der SV Waldhof kam in der zweiten Halbzeit nur zu einer guten Torchance. Keeper Vettermann konnte diese allerdings stark parieren. „Heute war spielerisch nicht unser bestes Spiel. Dafür haben wir läuferisch und kämpferisch alles in die Waagschale geworfen und hochverdient gewonnen. Gerade wenn es spielerisch nicht läuft, braucht es genau diese Einstellung der Jungs. Davor ziehen wir den Hut. Am kommenden Samstag empfangen wir die SG Heidelberg-Kirchheim, die ebenfalls ihr Auftaktspiel (1:0 gegen Siemens Karlsruhe) gewinnen konnten. Da hoffen wir, uns fussballerisch besser in Szene setzen zu können! Vorher geht es noch am Dienstag zum Pokalspiel gegen die SG Limbach.“ so das Trainerteam Krümpelbeck/Dietrich.